14. Jun, 2016

Winterthur(er) Seen (oder so)

Also ehrlich. Weshalb es in Winterthur einen Stadtteil gibt der "Seen" heisst, ist mir nicht klar. Denn in Seen suchst du einen See, geschweige denn mehrere Seen vergeblich!

Und doch ist das mit Winterthur und den Seen so eine Sache. Denn viele behaupten, dass das einzige was hier fehlt, ein See ist. Aus diesem Grund konnte die Bevölkerung auch bereits vor Jahren abstimmen, ob man für 15 Millionen einen Badesee erbauen wolle oder nicht. Doch die Winterthurer entschieden sich bei der Abstimmung von 1999 dagegen und auch weitere Projekte, wie zum Beispiel die Idee von Erwin Schatzmann sieben künstliche Seen in Winterthur anzulegen, wurden nie realisiert.

Deshalb hat Winterthur nach wie vor auch keine Seen - aber fast!

Denn wunderschön und nur ein paar Fussminuten hinter dem Alterszentrum Rosental gelegen, befinden sich im Lindbergwald die drei Walcheweiher, welche - wie ich finde - ja auch irgendwie kleine Seen sind.  

Im Sommer - also ich meine dann wenn draussen die Sonne scheint und die Kinder in T-Shirts, kurzen Hosen und barfuss herumrennen - sind die Walcheweiher ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Dann geniesst man es auf den schönen Bänken zu sitzen, zu grillieren oder einfach zu entspannen.

Heute war aber an den Walcheweihern ausser ein paar "Bellos mit Frauchens" nichts zu sehen. Aber das war Finny und mir egal. Denn so gehörten die Weiher ganz uns - und das genossen wir.