29. Okt, 2016

Neue Geschwindigkeitsbegrenzung

Kennt ihr das?

Seit vielen Jahren fährt ihr immer dieselbe Strasse zur Arbeit. 80 km/h sind dort erlaubt. Ihr kennt diese Strecke im Schlaf. Plötzlich bekommt ihr eine Busse. Ihr seid total erstaunt und versteht die Welt nicht mehr. Ihr habt nämlich nicht bemerkt, dass eine neue Geschwindigkeitsbegrenzung angebracht wurde auf eurer Strasse und seit zwei Wochen nur noch mit 60 km/k gefahren werden darf.

Dies passiert, weil wir ganz oft nicht in der Gegenwart sondern in unserer Erinnerung fahren und gar nicht mehr richtig wahrnehmen, was wirklich in diesem Moment um uns herum ist.

Ganz Ähnliches passiert uns manchmal mit Menschen, die wir kennen. Wir glauben zu wissen, wie diese Leute funktionieren, reagieren und ticken und erkennen oft nicht, dass diese Menschen eine Entwicklung gemacht haben und nicht mehr so sind, wie sie waren. Aber oft sind wir in unseren Erinnerungen so festgefahren, dass wir das gar nicht bemerken. Wir glauben, weil jemand bisher "so" regiert hat, wird er das auch in der Gegenwart und in der Zukunft wieder tun.

Aber das ist nicht so!

Wir alle haben immer und jederzeit die Möglichkeit etwas anderes, etwas Neues zu tun. Und wir alle entwickeln uns. Die einen mehr und schneller, die anderen langsamer und in kleinen Schritten - aber wir alle haben jeden Tag die Möglichkeit uns neu zu entscheiden, zu lernen und uns zu verändern.

Und wenn wir Entwicklungsschritte gemacht haben oder diese laufend machen so ist es super schön, Menschen neben sich zu haben, die diese Schritte - also quasi die neue Geschwindigkeitsbegrenzung - bemerken, wahrnehmen, registrieren und uns dafür im Idealfall sogar loben oder uns motivieren, den neuen Weg weiter zu gehen.

Doch leider ist es so wie mit der Strasse, die wir immer schon gefahren sind und von der wir meinen sie zu kennen... Oft merken wir erst, dass sich etwas verändert hat, wenn es kracht..

Ich wünsche uns allen deshalb Menschen in unserem Umfeld, die unsere Veränderungen wahrnehmen und uns so erkennen und schätzen, wie wir gerade wirklich sind.

Und wenn das nicht funktioniert, sollten wir vielleicht einfach öfters neue Leute kennenlernen. Denn diese haben keine Erinnerungen daran wie wir waren, sondern sehen einfach was wir im Moment sind.