24. Jun, 2018

I DIT IT! & Eigentlich wollte ich euch erzählen…

Eigentlich wollte ich euch erzählen, wie schön unsere heutige Wanderung vom Ristis bis zur Brunnihütte war und wie unglaublich gut es getan hat, nach dieser anstrengenden Woche in der herrlichen Bergwelt zu sein, die frische Luft einzuatmen und die fantastische Blumenpracht zu bestaunen. Ich wollte euch meine schönen Fotos zeigen und euch sagen, wie toll es doch ist, hier auf dieser wunderschönen Welt zu sein.

Aber… irgendwie kann ich das heute nicht tun. Oder auf jeden Fall nicht nur… Denn heute gehen mir noch ganz andere Gedanken durch den Kopf… Gedanken und Gefühle, die ich so noch nie hatte und die für mich neu, fantastisch, aufregend, faszinierend, verwirrend und wunderschön sind. Ich habe nämlich etwas getan, was ich schon vor einiger Zeit begonnen habe und für dessen Beendigung mir bisher dann doch der Mut gefehlt hat.

Aber jetzt ist es beendet.

Jetzt ist es real.

Jetzt existiert es wirklich: Mein Buch!!!

Es war so aufregend, das erste Exemplar in den Händen zu halten und zu realisieren, dass jetzt dann „wirklich richtige Menschen“ lesen können, was ich darin beschrieben habe.

Bei diesem Gedanken wird mir zwar gerade wieder etwas Angst und Bange, aber ich denke, das darf ja auch so sein, denn schliesslich ist es mein erstes Buch und was ich darin beschreibe, ist nicht irgend ein erfundener Roman, sondern es geht um den wohl einschneidendsten Teil meines Lebens. Und ganz ehrlich – ich glaube, da darf ich schon etwas nervös sein… Oder?

Aber nicht nur jetzt bin ich etwas nervös und aufgeregt und hoffe, dass mein Buch bei den Lesern ankommt. Auch schon im Vorfeld gab es Momente, wo ich zweifelte, ob ich das alles überhaupt wirklich machen soll. Ich dachte plötzlich: „Was, wenn niemand mein Buch lesen möchte? Was, wenn niemand mein Buch gut findet? Was, wenn niemand versteht, um was es mir geht? Was, wenn ich eine Privatsphäre verletzte? Was, wenn ich mich lächerlich mache?“

Ja. Etwas mulmig ist mir wirklich noch immer. Und ich hoffe sehr, dass mein Buch den einen oder anderen Leser finden wird, dem das Buch etwas bringt.

Aber auch falls dies nicht der Fall sein sollte, so muss ich heute sagen: ICH bin super stolz auf mich! Denn ich habe etwas getan, was ich bis vor einigen Jahren im Traum nicht für möglich hielt. Und ich habe es beendet. Trotz Ängsten und Zweifeln. Aber ich habe nicht gekniffen und habe es beendet. Genauso, wie ich es für richtig hielt und genau in dem Tempo, das für mich gepasst hat. Ich habe mich von niemandem beirren lassen und habe alles einfach so geschrieben, wie ich es empfand und wie es für mich war.

Und ja! „Gopfridstüdeli“ – Jetzt freue ich mich riesig darüber und bin auch gerade ziemlich stolz auf mich!

Jetzt muss ich nur noch warten, bis – wie ich denke – die nächste Woche die Produktion so weit ist, dass dann das Buch wirklich zum Lesen bereit ist.

Mein Buch beginnt in San Francisco. Dort, wo ich begonnen habe, etwas zu lernen: Just do it.

Und jetzt kann ich sagen: I DID IT!

Boah. Was für ein tolles Gefühl!

Ach und übrigens: hier geht es doch noch zu den tollen Fotos von unserem heutigen Engelberg- Ristis – Brunnihütte – Ausflug: http://www.aus-unserer-sicht.ch/438673256