26. Dez, 2019

Manchmal… kommt es hoch..

Manchmal kommt es einfach hoch. Auch wenn wir gar nicht bewusst wissen, dass es noch irgendwo in uns drinnen ist. Wir merkten nicht, dass es vielleicht schon über eine unglaublich lange Zeit in uns schlummert. Und dann, ja dann kommt es plötzlich in einem Moment zum Vorschein, der blöder und unpassender kaum sein kann. Oder vielleicht ist es auch so, dass du bei einem Gespräch plötzlich austrickst oder total übertrieben reagiert. Und vielleicht weisst du im ersten Moment gar nicht genau, warum dich das alles jetzt gerade so nervt und auf die Palme bringt.  

Ich denke, die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass, falls du dich getraust den Grund für deine Reaktion mal zu hinterfragen, die Antwort fast immer mit Geschichten aus vergangen Tagen und Gefühlen wie Angst, Verletztheit oder Ähnlichem zu tun hat.

Bei mir gab es in diesen Tagen auch so eine Situation. Eine Situation, die ehrlich gesagt nicht wirklich so schön war. Und doch bin ich im Nachhinein auch irgendwie froh, denn alles was irgendwo in uns schlummert, ist ein Teil von uns und will gehört werden. Ja. Und wenn wir diesen Gefühlen kein Gehör schenken, kommen diese halt dann zum Vorschein, wenn es ihnen gerade so in den Kram passt und wir keine Möglichkeit haben, sie zu verdrängen - wie wir es vielleicht ansonsten gerne tun. 

Dass mir dieses Gefühl, das da in diesen Tagen hochgekommen ist, etwas sagen wollte, habe ich verstanden. Ob es deshalb nie mehr so unpassend auftauchen wird, kann ich nicht mit Sicherheit ausschliessen, aber ich glaube, eher nicht. Denn es ist doch eigentlich immer so, dass wenn wir dem in uns drinnen Gehör verschaffen und ihm sagen: "ich verstehe dich", dann wird es besänftigt und kann auch wieder gehen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass wir, falls wir mal wieder in solch eine «komische» und unangenehme Situation kommen, uns getrauen zu fragen: «Was willst du mir gerade mitteilen und wie kann ich dich verstehen.» Und wer weiss, für was die Antwort gut ist. Bei mir auf jeden Fall, hat sie gerade sehr gut getan und zu einem wichtigen und heilenden Gespräch geführt. Deshalb sage ich dieser Situation nun im Nachhinein: Danke schön.

 

 

Sandra Finny - Inspiration & Coaching