18. Nov, 2019

Geniessend durch das Leben gehen. Warum? Weil ich es will und kann!

 

Geniessend durch das Leben gehn. Das ist nicht nur mein Motto, sondern das, woran ich glaube und wie ich lebe. Warum? Weil ich mich entschieden habe dazu. Ganz einfach.

Und ausserdem bin ich absolut der Überzeugung, dass wenn wir dem Tabuthema Tod den Schrecken nehmen, dann wird das Leben erst recht wunderschön.

Vor kurzem hat mich dazu jemand angeschrieben und mir gesagt, das wäre ja nett und gut, aber leider absolut realitätsfremd. So könne ja nur jemand reden, der keine Ahnung von Schicksalsschlägen hätte und wahrscheinlich auch noch nie mit dem Thema Tod oder Sterben konfrontiert worden war.

Ich muss zugeben. Als ich diese Sätze las, konnte ich es mir nicht nur nicht verkneifen auf den Stockzähnen zu schmunzeln, sondern ich musste wirklich laut und herzhaft lachen dabei. Ich fand diese Aussage zu köstlich. Und ja. Ich gebe es zu. Ich konnte und wollte auf eine Antwort nicht verzichten, welche in etwas folgendermassen ging:

«Lieber XY. Vielen Dank für deine Nachricht. Ich bin jetzt nicht ganz sicher, was du an meiner Aussage realitätsfremd findest. Was muss man den deiner Meinung nach für Schicksalsschläge «vorweisen», damit man die Realität klar erkennen kann?

Vielleicht aber hast du recht. Vielleicht bin ich wirklich kein gutes Beispiel dazu, wenn wir davon reden, wie wundervoll doch das Leben ist. Denn vielleicht habe ich mit einem Burnout, einer Trennung kurz vor der Hochzeit, dem Suizid meines grossen Bruders, meines Jobverlustes eine Woche nach dessen Beerdigung und das alles innerhalb von 7 Monaten, sowie meiner Krebsdiagnose etwas später und dem Tod meines Vaters in diesem Jahr, wirklich keine Ahnung, was Schicksalsschläge sind.

Ich weiss nur eines: Ich finde das Leben einfach nur fantastisch und absolut wunderschön! Weil es immer nur einfach und leicht ist? Oder weil ich nie vor Schwierigkeiten gestellt worden bin? Nein! Weiss Gott nicht! Aber bei jeder schwierigen Situation die ich erlebt habe in meinem Leben, bin ich nicht nur durchgegangen, sondern bin gewachsen daran. Warum? Weil ich es wollte! Und weil ich mir Strategien entwickelte, mit denen ich es kann.»

Und all das ist mir heute Morgen wieder in den Sinn gekommen, als ich nach zwei Tagen Schneefall in Davos meinen Augen kaum traute, als ich aus meinem Hotelfenster sah. Die Sonne strahlte nämlich vom stahlbauen Himmel und hat ganz Davos in seiner weissen Pracht, in eine traumhafte Märchenwelt verzaubert. Es war einfach nur himmlich und absolut wunderbar. 

Und da wurde es mir auch bildlich so klar. Denn wie anders willst du solch einen Wintertraumtag wie den heutigen erleben, wenn du nicht bereit bist, dass es zuvor mal so richtig hudelt und schneit. Und wenn es hudelt und schneit ärgere dich doch nicht darüber, sondern vertraue darauf, dass etwas später, mit Sicherheit die Sonne wieder scheint. Und wer weiss… Vielleicht ist es ja dann sogar noch schöner ist als je zuvor. Wer weiss...

Willst du meine und Finny's fantastische Fotos vom heutigen Tag sehn? Sie sind wirklich traumhaft. Hier ist der Link dazu: http://www.aus-unserer-sicht.ch/443200567

 Sandra & Finny, Inspiration, Coaching & Workshops, sandra.finny@gmx.ch